Hund als Haustier – Haltung, Ernährung und Pflege

Ist ein Hund das Richtige Haustier für mich?

Nicht ohne Grund besitzen Hunde den Titel „bester Freund des Menschen“: Sie sind gut für die Gesundheit, loyal und ziemlich intelligent.
Hunde gehören zu den beliebtesten Haustieren und das nicht ohne Grund. Durch die rießige Auswahl an verschiedenen Rassen, findet jeder Hundeliebhaber den Hund der am besten zu ihm passt.

Warum sollte ich mir einen Hund als Haustier zulegen?

Ob klein oder groß, Hunde haben einen festen Platz in unserem Alltag.
Es gibt nichts Besseres als mit seinem Vierbeiner an einem Ruhigen morgen an der Leine eine Runde spazieren zu gehen. Ein netter Nebeneffekt – Das „Gassi-Gehen“ fördert unsere Gesundheit und hilft beim Stressabbau.
Wenn Herrchen nun sieht wie sein Vierbeiner nach dem Spaziergang, in seinem Hundekorb liegt, ist das der perfekte Start in den Tag.

Auch soziale Kontakte können durch einen Hund schnell geknüpft werden, sie steigern das Wohlbefinden und können dabei helfen zu Lernen wie man Verantwortung übernimmt.
Um nur ein paar weitere Gründe für einen Hund zu nennen.
Ist die Wahl auf die passende Rasse erstmal getroffen, trennt man Herrchen und Vierbeiner meistens nicht mehr so schnell voneinander.

Hund Gassi

Wie halte ich Einen Hund richtig?

Nach der Anschaffung möchte man natürlich immer nur das Beste für seinen Vierbeiner.
Dennoch sollte man auf ein paar Punkte achten, um dem Hund die perfekte Umgebung zu bieten.
Ein Hund muss über den Tag verteilt genug Auslauf bekommen, die Häufigkeit hängt mit unter natürlich auch von der Rasse, Alter und Gesundheitszustand ab, trotzdem muss sich der Besitzer genug Zeit am Tag einplanen.
Die Zeit draußen ist aber nicht nur für das große oder kleine Geschäft des Vierbeiners gedacht, auch Spiele und erzieherische Maßnahmen sollten fest integriert sein.
Allgemein ist ein gutes Zeitmanagement, gerade auch bei berufstätigen Menschen das A und O.
Denn auch trotz schrittweiser Eingewöhnung, Hunde bleiben ungern über mehrere Stunden allein, da sie dabei Stress empfinden.
Dies kann, ähnlich wie beim Menschen Auswirkungen auf den Körper haben.Auch das Zuhause ist ein zu beachtender Aspekt: Darf ich in meiner Mietswohnung überhaupt einen Hund halten?
Passt die Hundegröße/Rasse zur Wohnfläche? Vertragen sich meine Kinder oder andere Tiere mit dem Hund überhaupt? – All das sind wichtige Fragen, die geklärt sein müssen, bevor ich einen Hund kaufe.

Werbung*

Hund Futter

Worauf sollte ich bei der Ernährung meines Hundes achten?

Nass oder Trocken? Schwein oder Lamm? – Bei Hundefutter scheiden sich die Geister. Aber wie erkenne ich nun ob ich meinem Hund eine gute und ausgewogene Ernährung biete?
 
Es gibt nicht DAS eine perfekte Hundefutter. Jeder Hund ist anders und das sollte sich auch beim Umgang mit der Ernährung wiederspiegeln.Allgemein kann man sagen, dass nahezu jedes sich in Deutschland auf dem Markt befindende Hundefutter bedenkenlos verfüttert werden kann. Das bedeutet aber noch lange nicht das es dem Hund guttut oder ihm schmeckt.
Qualitätsfutter erkennt man häufig daran das es Muskelfleisch und hochwertige Eiweißquellen wie Leber und Ei beinhaltet. Ballaststoffe, Vitamine und Kohlenhydrate sollten hier auch nicht fehlen.
Ob man seinen Hund richtig ernährt kann man relativ gut an der Beschaffenheit des Fells und der Zähne absehen. Ist das Fell glänzend und die Zähne sind stark und stabil, so sind das Anzeichen einer guten Ernährung. Auch das Gewicht sollte regelmäßig überprüft werden, um ein Rasse-untypisches Gewicht frühzeitig entgegen zu wirken.
Trotz der großen Auswahl an unbedenklichem Hundefutter, gibt es dennoch Nahrungsmittel, die du dringendst vermeiden sollten. Hunde können infolge dessen, starke Magenverstimmung bekommen bzw. im schlimmsten Fall daran sterben. Daher beachte, dass du deinem Hund keines der folgenden Lebensmittel verfütterst:
 

Werbung*

Hund Friseur

Wie pflege ich meinen Hund richtig?

Nach der Anschaffung möchte man natürlich immer nur das Beste für seinen Vierbeiner.
Dennoch sollte man auf ein paar Punkte achten, um dem Hund die perfekte Umgebung zu bieten.
Ein Hund muss über den Tag verteilt genug Auslauf bekommen, die Häufigkeit hängt mit unter natürlich auch von der Rasse, Alter und Gesundheitszustand ab, trotzdem muss sich der Besitzer genug Zeit am Tag einplanen.
Die Zeit draußen ist aber nicht nur für das große oder kleine Geschäft des Vierbeiners gedacht, auch Spiele und erzieherische Maßnahmen sollten fest integriert sein.
Allgemein ist ein gutes Zeitmanagement, gerade auch bei berufstätigen Menschen das A und O.
Denn auch trotz schrittweiser Eingewöhnung, Hunde bleiben ungern über mehrere Stunden allein, da sie dabei Stress empfinden.
Dies kann, ähnlich wie beim Menschen Auswirkungen auf den Körper haben.Auch das Zuhause ist ein zu beachtender Aspekt: Darf ich in meiner Mietswohnung überhaupt einen Hund halten?
Passt die Hundegröße/Rasse zur Wohnfläche? Vertragen sich meine Kinder oder andere Tiere mit dem Hund überhaupt? – All das sind wichtige Fragen, die geklärt sein müssen, bevor ich einen Hund kaufe

hund mit hundespielzeug

Wie viel kostest die Anschaffung und die Haltung eines Hundes?

Es gibt nicht DAS eine perfekte Hundefutter. Jeder Hund ist anders und das sollte sich auch beim Umgang mit der Ernährung wiederspiegeln.Allgemein kann man sagen, dass nahezu jedes sich in Deutschland auf dem Markt befindende Hundefutter bedenkenlos verfüttert werden kann. Das bedeutet aber noch lange nicht das es dem Hund guttut oder ihm schmeckt.
Qualitätsfutter erkennt man häufig daran das es Muskelfleisch und hochwertige Eiweißquellen wie Leber und Ei beinhaltet. Ballaststoffe, Vitamine und Kohlenhydrate sollten hier auch nicht fehlen.
  • Die Anschaffung eines Hundes kostet ca. 150 bis 1500 €, je nachdem wo und für was für eine Rasse du dich entscheidest.
  • Die Erstausstattung mit Dingen wie Welpenfutter, Futternapf, Spielzeug, Leine und Korb  kostet ca. 100-300€
  • Das Hundefutter allgemein kostet dich im Jahr zwischen 200-800€

·  

  • Für den Tierarzt kann man im Jahr mit 100€ rechnen
  • Die jährliche Hundesteuer beläuft sich je nach Kommune zwischen 40-200€
  • Bei Futter und Streu kannst du mit monatlich 20 bis 30€ rechnen
  • Unregelmäßige Kosten sind Tierarztbesuche, je artgerechter du dein Hund hältst, desto seltener musst du den Tierarzt besuchen
Hund krank

Was sind die häufigsten Krankheiten, die bei Hunden auftreten?

Auf einmal will dein geliebter Vierbeiner nichts mehr essen, er bewegt sich fast nicht mehr oder übergibt sich andauernd? Als Herrchen oder Frauchen fällt dir natürlich sofort auf, dass da etwas nicht stimmen kann.
Aber was könnte denn mit ihm los sein und wie kann ich dafür sorgen das es ihm besser geht?
Hunde können die

Allergie und Futterunverträglichkeit

  • Symptome: Juckreiz, häufiges Erbrechen, wunde Stellen, Durchfall, Eiter aus Nase/Augen
  • Tierarztbesuch kann klarheit bringen
  • Um zu erkennen was der Auslöser der Allergie ist, kann eine Ausschlussdiät der richtige Weg  sein.

Arthritis und Arthrose

  • Entsteht durch altersbedingte Abnutzung, genetische Veranlagung oder Überlastung durch Übergewicht.
  • Symptome: Hunde mit Arthrose bewegen sich zunehmend steifer und weniger. Die Gelenke können anschwellen oder du kannst ein knacken hören.
  • Diese Krankheit sollte von einem Arzt beobacht werden. Leider gibt es keine direkten Wirkstoffe die die Arthrose/Arthritis bei deinem Vierbeiner aufhalten können, jedoch gibt es Möglichkeiten die Schmerzen zu lindern.
Eingewöhnter Hund

Worauf sollte ich bei der Eingewöhnung und beim Umgang mit meinem Hund achten?

Wenn du dir einen Welpen zulegen möchtest, solltest du unbedingt darauf achten, dass der neue Vierbeiner mindestens acht Wochen alt ist. Wird der Welpen zu früh von seiner Mutter getrennt, können bei diesem psychische Schäden zurückbleiben, die sich im Laufe der Zeit bemerkbar machen. Zudem sollte dir bewusst sein, dass die Anschaffung eines Hundes eine Menge Arbeit und Verantwortung bedeutet, da die Eingewöhnung und die damit verbundenen erzieherischen Elemente, wichtig für den Charakter deines Hundes sind. Berechne deshalb gerade für den Anfang genügend Zeit für den Hund ein, damit ihm die Eingewöhnung leichter fällt. Auch die Wahl eines Namens ist wichtig, nicht nur für die Interaktion mit dem Hund sondern auch für die Einbindung in ihre Familie

Auch Hausregeln sind ein wichtiger Aspekt bei der Erziehung und dem Umgang mit dem Hund. Wenn jeder einen anderen Umgang mit dem Hund hat, kann es zur verwirrung des Hundes kommen.

Wenn du diese Sachen beachtest, wirst du ganz viel Spaß und Freude mit deinem neuen vierbeinigen Freund haben. Falls du weitere Tipps brauchst, kannst du dich auch bei dem Tierheim oder dem Züchter erkundigen, was es explizit bei deinem Hund sonst so zu beachten gibt.

weitere tolle haustiere für dich

Katze

Hamster

Kaninchen

Die mit (*) gekennzeichneten Verweise sind sogenannte Provisions-Links. Wenn du auf so einen Verweislink klickst und über diesen Link einkaufst, bekommen wir von deinem Einkauf eine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht.

Nach oben scrollen