Insekten als Haustier – Haltung, Ernährung und Pflege

Hat die Blume einen Knick, war der Schmetterling zu dick.

Insekten

Wer an Haustiere denkt, denkt zunächst an Hunde, Katzen oder Meerschweinchen. Dass es aber auch exotischer und außergewöhnlicher geht, zeigen immer wieder Liebhaber, die Insekten ihre treuen Gefährten nennen. Am häufigsten werden in den Wohnzimmern Insekten wie die Stabschrecke, die Gottesanbeterin und das Wandelnde Blatt gehalten. Das liegt womöglich daran, dass diese Insekten besonders groß sind und sich nicht schnell fortbewegen können. Genau diese Eigenschaft haben die drei Arten mit der Vogelspinne gemeinsam. Durch ihre extrem langsamen Bewegungen strahlen sie eine gewisse Ruhe aus und beruhigen damit auch den Betrachter. Da es kaum ein Insekt gibt um das sich so viele Mythen und Geschichten ranken wie um die Gottesanbeterin, wollen wir sie dir neben den Schmetterlingen etwas näherbringen.

Eine ausgewachsene Gottesanbeterin sitzt in die Kamera blickend auf einem grünen Blatt.

Warum sollte ich mir Insekten als Haustier zulegen?

Die Gottesanbeterin ist ein faszinierendes Geschöpf, und das einzige Insekt, das dich über die Schulter hinweg anschauen zu kann, indem sie ihren Kopf komplett drehen kann. Wer zudem nicht viel Zeit und große Mühen für sein Haustier aufbringen kann oder will, ist mit einem der genannten Insekten sehr gut beraten. Große Zuneigung kann man aber auf keinem Fall erwarten. Streicheleinheiten und längere Kuschelrunden fallen daher eher aus. Wenn man an die Mythen denkt, die es bei der Gottesanbeterin gibt, will man das aber höchst wahrscheinlich auch gar nicht. Genau aus diesem Grund ist sie aber für viele ein sehr spannendes Haustier. Aufgrund ihres Aussehens liefert sie seit Jahrhunderten Material für Filme und Bücher weltweit. Selbst ihr Paarungspartner ist sicher vor ihr.

Die Gottesanbeterin zeichnet sich durch drei sehr auffällige Kennzeichen aus:

  • Sie besitzt einen großen dreieckigen Kopf der mit riesigen Augen versehen. Durch die extreme Beweglichkeit des Kopfes kann sie Entfernungen, Beute und Partner perfekt fixieren und einschätzen.
  • Der Brustteil von Gottesanbeterinnen ist stark verlängert.
  • Die vordersten Beine sind zu großen Fangbeinen umgebildet worden, mit denen sie ihre Beute festhalten.
 
Der Schmetterling dagegen wirkt dagegen äußerst grazil, leicht und sehr elegant. Mit seinen bunten Farben zieht er den Betrachter schnell in seinen Bann. Er fliegt geräuschlos durch die Luft und nimmt durch seinen langen Rüssel seine Nahrung auf. Ein faszinierendes Geschöpf. Für Kinder sind sie jedoch eher ungeeignet, da man nicht mit ihnen spielen, sondern nur beobachten kann. Das kann für Kinder schnell zu langweilig sein. Erwachsene dagegen erfreuen sich oftmals an ihrer Schönheit und genießen es in totaler Ruhe und Entspanntest den Geschöpfen zuzusehen.
Ein kleiner Schmetterling sitzt seitlich auf einem Blatt. Er ist schwarz mit hellblauen Streifen.

Wie halte ich Insekten richtig?

Wenn du die Gottesanbeterin schon mal auf Bildern oder in einer Dokumentation entdeckt hast, ist Dir bestimmt aufgefallen, dass sie sich unglaublich gut tarnen kann. Somit ist sie vor Fressfeinden sicher und wird zur tödlichen Jägerin. Aus diesem Grund liebt sie jede Art von Sträuchern und Büschen, besonders wenn sie blühen. Blüht ein Strauch, so lockt er ihr Futter an. Wenn du sie als Haustier hältst, ist sie zwar nicht auf das Blühen angewiesen, jedoch solltest du im Terrarium einige grüne Pflanzen haben, auf denen sie sich besonders wohl fühlen kann. Dort kann sie sich auf die Lauer legen oder einfach mal zurückziehen. Grüne Pflanzen und eine Wärmelampe sollten also in jedem Fall im Terrarium zu finden sein. Das Thermometer sollte darin Temperaturen von 25-35°C anzeigen. Als Bodengrund kannst du Blumenerde verwenden und diesen bis zu einer Höhe von 5 cm in Deinem Terrarium befüllen. Das Terrarium muss jedoch nicht besonders groß sein. 30x30x30cm reichen völlig aus.

Ganz wichtig: Auch wenn du diese Tiere besonders liebst und gerne mehr davon hättest, halte sie in unterschiedlichen Terrarien, nie zwei gleichzeitig in einem. Die Gottesanbeterin wird zur Kannibalin, wenn sie ein/e Artgenosse/in sieht.

 

 

Während man die Gottesanbeterin in einem Terrarium hält, muss man Schmetterlinge in einem Käfig halten. Nach dem Verpuppen der Raupen solltest du sehr darauf achten, dass du die klimatischen Ansprüche langfristig sicherstellen kannst. Bauanleitungen für solche Flugkäfige findest du online. Welche Temperatur und Luftfeuchtigkeit das Tier braucht, hängt total von seiner Art ab. Informiere dich also genau über das Tier,  das du willst. Generell lässt sich sagen, dass einheimische Arten aufgrund ihrer geringeren Ansprüche einfacher zu halten sind. 

Werbung*

Eine kleine grüne Gottesanbeterin sitzt in Lauerstellung auf einem Blatt und schaut nach links.

Worauf sollte ich bei der Ernährung meiner Insekten achten?

Die Gottesanbeterin braucht lebendes Futter als Jagdbeute, die jedoch nie größer sein sollte als das Tier selbst. Aufpassen musst Du bei der Fütterung auf jeden Fall auf den Entwicklungsstatus Deines Tieres. Kleine Mücken und andere kleine Insekten braucht sie als Nymphe. Häutet diese sich, kommt sie ins Larvenstadium. Während des Häutens kann es vorkommen, dass sie keine Nahrung zu sich nehmen. Im Larvenstadium hingegen verträgt sie schon größere Insekten wie Heuschrecken o.ä. Mehr und vor allem größere Insekten braucht die ausgewachsene Gottesanbeterin. Darunter fallen Grillen, Grashüpfer oder Schmetterlinge. In diesem Stadium solltest du die Gottesanbeterin dann ca. alle 3 Tage füttern, und das am besten abwechslungsreich. Es sollten nicht jedes Mal Grillen sein. Am allerbesten ist es, wenn Du versuchst, das Futter für Dein Haustier selbst zu fangen, da die wildlebenden Futtertiere oft gesünder sind als die von den Tierhändlern.

Achte darauf, nicht zu viele Heuschrecken in das Terrarium zu setzen, da diese ansonsten die Gottesanbeterin anknabbern können. Spätestens wenn sich das Tier häutet, sollten die Futtertiere verschwunden sein, da es die Gottesanbeterin in dieser empfindlichen Phase stören könnte. Willst Du deine Gottesanbeterin noch gesünder füttern, kannst Du die Heuschrecken mit etwas Obst und Salat füttern, bevor Du sie zur Gottesanbeterin setzt. Dadurch werden sie nährstoffreicher.

 

Die absolut beste Nahrung für Schmetterlinge ist eine bunte Blumenwiese. Stell also sicher, dass du deinem Schmetterling einige Futterpflanzen in den Käfig stellst, damit er sich je nach Bedarf etwas aussuchen kann. Welcher Schmetterling welche Blume braucht, solltest du genau nachlesen, wenn du dich für ein bestimmtes Tier entscheidest. Willst du dem Tier etwas Gutes tun, kannst du auch eine saftige Orange aufschneiden und diese in flachen Scheiben auf einem Teller legen.

Eine Alternative stellt ein Schwamm mit aufgelöstem Zucker dar. Dem in einem Topf erhitzen Wasser muss Zucker langsam hinzugegeben werden, wobei man darauf achten sollte, dass das Verhältnis hier bei 4:1 liegt. Achte darauf, dass du kein Schälchen oder Teller mit der Zuckerlösung in den Käfig stellst. Die Flüssigkeit kann an die Flügel des Schmetterlings kommen und diese verkleben.

Werbung*

Ein wunderschöner kleiner Schmetterling sitzt mit ausgebreiteten Flügeln auf einer Pflanze. Er hat schwarze, dunkel blaue und hellblaue Streifen

Wie pflege ich meine Insekten richtig?

Hier kommt es dir entgegen, dass diese Tiere so pflegeleicht sind. Solange man sie ausreichend füttert und den nötigen Platz im Terrarium lässt, brauchen sie fast gar keine Pflege. Lediglich die Häutungs- und Futterreste solltest du aus dem Terrarium entfernen.

Immer wieder solltest du auch die Temperatur und die Luftfeuchtigkeit überprüfen, da sich die Tiere bei Trockenheit nicht häuten können. Ist es zu trocken, besteht die Möglichkeit, mit einer Bewässerungsflasche vorsichtig etwas Wasser in das Terrarium zu sprühen. Achte hierbei darauf, dass du nicht das Tier triffst. Einige Arten vertragen das nicht. Willst du das Tier auf die Hand nehmen, halte eine Hand davor und gib ihr einen kleinen Schubs. Sie gehen dann völlig selbständig darauf. Versuch nicht das Tier mit den Fingern zu packen, da die Tiere lange nicht so robust sind, wie sie vielleicht aussehen. Hier besteht die Gefahr, dass du sie zerdrückst.

 

Beim Schmetterling kommt es ganz auf sein Stadium an. Willst du ihn bereits als Raupe kaufen, informiere dich genau was sie für Anforderungen hat. Das kann von Art zu Art komplett unterschiedlich sein. Bei einem ausgewachsenen Schmetterling ist die Pflege sehr einfach. Du solltest ihm nur den entsprechenden Platz in einem Käfig mit der richtigen Temperatur bieten und immer für ausreichend Futter sorgen. Selbstverständlich solltest du das Tier unter keinen Umständen an den Flügeln anfassen. Diese sind äußerst dünn und können bei den kleinsten Berührungen kaputt gehen. Willst du das Tier dennoch auf die Hand nehmen, solltest du den Finger nach ihm ausstrecken und darauf warten, dass er auf dir landet. Ihn dazu zwingen kannst und solltest du nicht tun.

Eine kleine grüne Gottesanbeterin sitzt in die Kamera blickend auf einem Holzuntergrund.

Wie viel kostest die Anschaffung und die Haltung von Insekten?

Wenn du dich für ein Insekt als Haustier entschieden hast, fallen natürlich auch Kosten bei der Anschaffung und Haltung an. Damit du dir ungefähr vorstellen kannst, wie viel die Haltung eines Insekts kostet, haben wir dir hier eine kleine Übersicht zur Orientierung erstellt:

  • Eine Gottesanbeterin kostet je nach Größe zwischen 20 und 30€.
  • Ein Terrarium bekommst du für 60 bis 130€.
  • Da man ein Terrarium auch befallen sollte, solltest du hier 10 bis 60€ ansetzen.
  • Pro Monat fallen ca. 5€ für das Futter an.
  • Einen Schmetterling bekommt man je nach Art ab €.
  • Für einen Flugkäfig solltest du zwischen 10 bis 25€ ansetzen.
  •  Da der Schmetterling nur ein oder zwei Futterpflanzen benötigt kosten dich die Pflanzen je nach Art zwischen 5 bis 15€.
  • Für das zusätzliche Futter fallen ca. 2€ pro Monat.
Ein kleiner Schmetterling mit gelbem Körper sitzt seitlich auf dem Boden. Seine Flügel sind rot/braun/weiß gestreift.

Was sind die häufigsten Krankheiten, die bei Insekten auftreten?

Allgemein sind bei der Gottesanbeterin nicht viele Krankheiten bekannt. Unter den Bekannten ist jedoch die „Heimchenpest“, die wie der Name schon sagt von Heimchen übertragen werden kann. Erschrecke dich auch nicht daran, dass dein Tier plötzlich ganze Körperteile „verliert. Das liegt dann sehr wahrscheinlich daran, dass die Luftfeuchtigkeit „falsch“ ist und sie sich häutet. Aber keine Sorge, die Körperteile wachsen wieder nach.

Je nach dem in welchem Stadium sich dein Schmetterling befindet, noch als Raupe oder ausgewachsenen Schmetterling, können unterschiedliche Krankheiten auftreten. Besonders anfällig dafür ist das Tier jedoch als Raupe. Sie werden am Boden von speziellen Pilzen befallen, die den Körper durchdringen. Ist die Raupe erhärtet, bildet sie den Fruchtkörper des Pilzes. Viröse Infektionen und Viruserkrankungen treten ebenso auf. Diese sind jedoch oft nicht tödlich, sondern schwächen nur das Tier.

Ein gelb/braun getüpfelter Schmetterling sitzt trinkend auf einer gelb/roten Blume.

Worauf sollte ich bei der Anschaffung und beim Umgang mit meinen Insekten achten?

Du solltest dich in jedem Fall erst informieren bevor du kaufst. Viele Tierhandlungen verkaufen viele verschiedene Arten von Gottesanbeterinnen und Schmetterlingen. Wenn du jedoch eine bestimmte Art haben möchtest, solltest du dich am besten online über Insektenbörsen oder einen Züchter direkt informieren. Am allerbesten wäre natürlich ein Züchter in deiner Nähe, bei dem du dir persönlich vor Ort einen Eindruck verschaffen kannst. In größeren Tierhandlungen hat man oft das Problem, dass das Augenmerk auf dem Verkauf von Masse liegt. Oftmals bleibt da die Qualität auf der Strecke und die Tiere werden/sind krank. Über den Versand solltest du dir keine Gedanken machen müssen. Züchter, die sich damit auskennen und auch verkaufen, kennen sich sehr gut aus und verpacken das Tier ordnungsgemäß.

Weitere haustiere die dich interessieren könnten

Spinnen

Mäuse

Echsen

Die mit (*) gekennzeichneten Verweise sind sogenannte Provisions-Links. Wenn du auf so einen Verweislink klickst und über diesen Link einkaufst, bekommen wir von deinem Einkauf eine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht.

Nach oben scrollen