Maus als Haustier – Haltung, Ernährung und Pflege

Ist eine maus das richtige Haustier für mich?

Wer sich dazu entscheidet eine Maus als Haustier zu halten, kann mit einem neugierigen Mitbewohner rechnen. Mit etwas Mühe kann der kleine Nager zu einem richtigen Freund werden . Die kleinen Tierchen werden immer beliebter und das liegt nicht nur an ihrer niedlichen Erscheinung, sondern auch am ihrer verspielten und munteren Art. Ob die Maus als Haustier auch zu dir passt und worauf du bei der Haltung und dem Umgang achten musst erfährst du in diesem Artikel.

Weiß-goldene Maus

Warum sollte ich mir eine Maus als Haustier zulegen?

Eine Maus ist nicht gleich eine Maus, denn es gibt verschiedene Arten, die du als Haustier halten und genau auf deine Ansprüche anpassen kannst. Zum einen gibt es die Rennmaus, die als sehr sauber gilt und bei der der typische Mausgeruch nicht auffällt. Farbmäuse sind dagegen sehr aktiv, interessiert, springen und klettern gerne. Zum Schluss gibt es noch die Stachelmaus, welche man nicht halten sollte, wenn man eine zahme Maus zum kuscheln haben möchte, denn sie wird aggressiv, wenn sie sich bedroht fühlt und könnte auch beißen. Daher empfehlen wir, die Stachelmaus nur als Haustier zuzulegen, wenn es dir reicht sie nur zu beobachten.

Obwohl du die Maus zähmen kannst ist sie kein Kuscheltier oder Spielzeug für Kleinkinder, da diese die kleinen Tiere zu fest drücken könnten und die zerbrechliche Maus verletzen. Deshalb sollten Kinder erst mit Mäusen in Berührung kommen, wenn sie genug Verantwortung besitzen und wissen, wie man mit ihr am besten umgeht. Meistens sind Kinder ab zehn Jahren dafür bereit.
Außerdem sind die Tiere auch für berufstätige Menschen praktisch, da sie sehr pflegeleicht sind und durch genug Spielmöglichkeiten sich selbst beschäftigen.

Mäuse sind tagaktive Tiere, die auch bereit sind mit dir zu spielen, wodurch dir auf keinen Fall langweilig wird. Ein weiterer Vorteil ist, dass sie zur selben Zeit schlafen wie du, weshalb sie dir keine unruhigen Nächte verschaffen.

Zwei Mäuse auf Kleintierstreu

Wie halte ich eine Maus richtig?

Bei allen Arten gilt, dass du die Maus nicht allein im Käfig halten solltest. Ohne mindestens einen Artgenossen wird dein kleiner Mäusefreund nicht glücklich. Am besten ist es gleichgeschlechtliche Mäuse zu halten. Auch eine Haltung von einem Weibchen und einem Männchen ist möglich, jedoch sollte das Männchen kastriert sein, da du ansonsten mit viel Nachwuchs rechnen musst. Wenn du ausschließlich männliche Mäuse halten möchtest empfehlen wir trotzdem eine Kastration, da es sonst zu gefährlichen Rangkämpfen kommen kann.

Obwohl Mäuse sehr klein sind solltest du die Käfiggröße auf keinen Fall unterschätzen. Für zwei Nager sollte der Käfig mindestens 70 cm lang, 50 cm breit, und 70 cm hoch sein. Je größer der Käfig, umso besser. Beim Käfig sollte darauf geachtet werden, dass die Verdrahtung eng ist (nicht größer als sieben Millimeter), da Mäuse auch durch kleine Löcher ohne Probleme durchkommen. Ein Terrarium kann auch für die Nager benutzt werden, allerdings solltest du darauf achten, dass es groß und gut belüftet ist. Am besten ist es, wenn du es mit einem engen Gitter abdeckst.

Der Standort spielt auch eine wichtige Rolle, da der Käfig vor Zugluft und direkter Sonneneinstrahlung geschützt sein sollte. Achte darauf, dass der Käfig auf einer Erhöhung steht, da Mäuse scheu reagieren, wenn sich etwas über ihrem Kopf abspielt. Platziere den Käfig am besten an einem Ort, wo dich der Mausgeruch nicht stört und wo sie dich am frühen Morgen nicht wecken können.

Um die neugierigen und aktiven Tiere auf Trab zu halten solltest du ihnen genug Spielmöglichkeiten, wie zum Beispiel ein tierschutzgerechtes Laufrad zur Verfügung stellen . Achte darauf, dass der Rücken beim laufen gerade bleibt und dass das Laufrad keine Sprossen enthält, um so dein Haustier vor Verletzungen zu schützen. Biete ihnen auch genügend Klettermöglichkeit, wie zum Beispiel eine Leiter oder Kletterseile im Käfig. Auch ein Schlafhäuschen, Versteckmöglichkeiten, Spielzeuge, Trinkflaschen und Futternäpfe gehören zu der richtigen Einrichtung. Auf den Boden solltest du Einstreu-Sand, Kleintierstreu oder nicht bedrucktes, zerrissenes Papier verteilen.

Mäuse genießen es auch ab und zu aus ihrem Käfig gelassen zu werden. Wenn du Angst um deine kleinen Tierchen hast, da sie schnell in kleinen Ritzen deiner Wohnung verschwinden können, reicht es auch sie auf einem Tisch zu platzieren, auf dem sie genug Spielmöglichkeiten haben. Sie sollten nicht runterspringen, da sie Angst vor Höhe haben. Trotzdem sollte mindestens eine Person auf die Mäuse aufpassen.

Werbung*

Weiße Maus bei Futteraufnahme

Worauf sollte ich bei der Ernährung meiner Maus achten?

Mäuse genießen eine abwechslungsreiche Ernährung. Als Basis kannst du ihnen eine Körnermischung in ihren Napf geben. Dazu sollten Mäuse Frischnahrung, wie zum Beispiel Trauben, Löwenzahn oder Äpfel bekommen. Außerdem sollten sie ab und zu tierisches Eiweiß bekommen, was durch ein gekochtes Ei oder Hühnerfleisch in kleinen Portionen erreicht werden kann. Stell deinen Mäusen ungiftige Äste zum Nagen zur Verfügung (z. Bsp. Haselnuss, Erle). Achte darauf, dass sich in der Trinkflasche deiner Mäuse immer genug frisches Wasser befindet.

Werbung*

Goldene Maus auf Hand

Wie pflege ich meine Maus richtig?

Mäuse sind sehr pflegeleicht, weshalb du dich hauptsächlich nur um einen sauberen Käfig kümmern musst. Da sich die Tiere mit ihrem Geruchssinn orientieren, sind sie ständig am Markieren, was dir als Besitzer durch den starken Geruch schnell lästig werden kann. Tausche bei der Reinigung des Käfigs nur das dreckige Kleintierstreu aus und lasse das saubere lieber im Käfig. Die Mäuse fühlen sich so wohler und fangen nicht wieder an, das Kleintierstreu neu zu markieren.

Wenn die Umgebung deiner Mäuse sauber ist putzen sich die Nager selbstständig. Baden und bürsten ist bei ihnen nicht nötig, allerdings solltest du darauf achten, dass die Augen klar sind und glänzen. Die Mäuse dürfen keine dreckigen Ohren oder Hintern haben. Die Zähne werden durch die ungiftigen Äste oder bestimmte Leckerli gepflegt. Verfüttere aber nicht zu viel an deine Mäuse, da deine Tiere sonst an Übergewicht leiden und krank werden.

Weiß-graue Maus im Käfig

Wie viel kostest die Anschaffung und die Haltung einer Maus?

Durch den billigen Preis der Mäuse unterschätzen viele, wie hoch die allgemeinen Kosten ausfallen können, denn es kommt mehr zusammen, als man denkt. Damit dir die Vorstellung der allgemeinen Kosten leichter fällt, haben wir dir eine Liste als Übersicht und zur Orientierung zusammengestellt:

  • Je nach Art und Kaufort beträgt der Preis für eine Maus 5-20 €
  • Eine gut belüftete Transportbox kostet um die 10 €
  • Die Behausung kann man ab ca. 70 € erhalten, je nachdem für welche du dich entscheidest (Achten auf eine tiergerechte Haltung anstatt auf den Preis)
  • Ein mausgerechtes Laufrad kostet um die 30 €
  • Trinkflasche ab ca. 2 €
  • Schlafhäuschen ab ca. 7 €
  • Futter und Streu ca. 20-30 €
  • Heu und Stroh ca. 15 €
  • Kastration 60 €
  • Unregelmäßige Kosten sind Tierarztbesuche, je artgerechter du deine Mäuse hältst, desto seltener musst du den Tierarzt besuchen.
Weiße Maus steht auf Hinterpfoten

Was sind die häufigsten Krankheiten, die bei Mäusen auftreten?

Du solltest täglich nach deinen Mäusen sehen und überprüfen, ob sie noch gesund sind oder Krankheiten aufzeigen. Solange deine Mäuse klare, nicht tränende und gleich große Augen haben, ein dichtes und glänzendes Fell besitzen, einen sauberen Po, Nase und Ohren haben und noch weiter munter und aktiv spielen und buddeln, dann musst du dir keine Sorgen um deine kleinen Tierchen machen. 

Sollte dir ein verklebter Po bei einer Maus auffallen leidet sie unter Durchfall. Das ganze solltest du auf keinen Fall unterschätzen, denn bei Durchfall verlieren deine kleinen Freunde viele Mineralstoffe, sowie Flüssigkeit was tödlich enden kann. Trenne deshalb die betroffene Maus von den anderen und suche einen Tierarzt auf. 

Bei kahlen Hautstellen kann es an einem Juckreiz, einer Wunde, sowie einer Pilzerkrankung liegen. Bei letzterem erkennst du das auch an einer gelblich verkrusteten Haut und eine Veränderung der Augen oder Ohren. Falls du so ein auftreten bei einer deiner Mäuse erkennst, solltest du unbedingt den Tierarzt aufsuchen und sie durchchecken lassen, denn die Pilzerkrankung kann von deinen Mäusen auch auf dich übertragen werden. 

Solange du auf die Hygiene des Käfig achtest, deine Mäuse vor Sonneneinstrahlung und Zugluft schützt, beugst du die Krankheiten vor. Trotzdem empfehlen wir dir täglich Zeit zu investieren, deine Mäuse gründlich durchzuchecken, um deinen kleinen Nagern ein gesundes Leben zu ermöglichen.

Weiß-goldene Maus auf Hand

Worauf sollte ich bei der Eingewöhnung und beim Umgang mit meiner Maus achten?

Bevor du den Weg in die Zoohandlung einschlägst, solltest du zuerst dafür sorgen, dass Zuhause alles bereit für die kleinen Tierchen ist. Achte darauf, dass der Futternapf schon im leeren Käfig gefüllt ist (am besten kurz vor dem anschaffen befüllen, damit das Essen frisch bleibt). Zudem sollte die Trinkflasche mit Wasser befüllt sein und der Käfig sollte sich am zukünftigen Standort befinden.

Zuhause angekommen musst du deine Mäuse in Ruhe ihren Käfig erkunden lassen, da es für die Nager eine komplett neue Umgebung ist, in die sie sich erst mal einleben müssen. Vermeide es am besten in den Käfig zu fassen, solange es nicht zum befüllen der Futter- oder Trinkreserven ist, da es sonst die Mäuse verängstigen könnte. Am besten ist es die Tiere mindestens einen Tag in Ruhe zu lassen.

weitere tolle Haustiere für dich

Hamster

Meerschweinchen

Insekten

Die mit (*) gekennzeichneten Verweise sind sogenannte Provisions-Links. Wenn du auf so einen Verweislink klickst und über diesen Link einkaufst, bekommen wir von deinem Einkauf eine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht.

Nach oben scrollen