Meerschweinchen als Haustier – Haltung, Ernährung und Pflege

Ist ein Meerschweinchen das richtige Haustier für mich?

Die Meerschweinchen stammen aus Südamerika, genauer gesagt aus den Anden und gelangten schon im 16. Jahrhundert zu uns nach Europa. Seitdem sind die kleinen Tierchen ziemlich beliebte Haustiere. Dies liegt auch an ihrer Lebensfreunde und der Neugier. Du überlegst dir ein Meerschweinchen als Haustier anzuschaffen? Wir zeigen dir worauf du bei der Haltung unbedingt achten solltest und ob das Meerschweinchen das richtige Haustier für dich ist.

Zwei weiß-braune Meerschweinchen auf Wiese

Warum sollte ich mir ein Meerschweinchen als Haustier zulegen?

Meerschweinchen haben ein hervorragendes Gehör, weshalb sie ihren Besitzer erkennen und schnell eine Beziehung zu ihm aufbauen können. Wenn du sie gut behandelst und auf ihre Bedürfnisse eingehst, entwickeln sich die süßen Nagetiere zu munteren Hausgenossen. Mit anderen Artgenossen kommen sie gut zurecht, sie sind meist verträglich und Raufereien untereinander sind eher selten.  Meerschweinchen besitzen ein ausgeprägtes Sozialverhalten und sind vor allem dämmerungsaktiv, das heißt sie bewegen sich hauptsächlich morgens und abends.

Was du auf jeden Fall bedenken solltest, Meerschweinchen sind von Natur aus Fluchttiere, das heißt sie sind zum kuscheln oder schmusen eher ungeeignet und der richtige Umgang mit den süßen Nagern muss erstmal gelernt werden. Habe sie jedoch genug Vertrauen zu dir aufgebaut und sie fühlen sich wohl, dann werden sie von allein zu dir kommen.  Zudem sollte dir bewusst sein, dass auch Meerschweinchen viel Aufmerksamkeit und Pflege benötigen.

Dreifarbiges Meerschweinchen auf Tisch

Wie halte ich ein Meerschweinchen richtig?

Da Meerschweinchen ein sehr ausgeprägtes Sozialverhalten haben, solltest du die süßen Tierchen auf keinen Fall allein halten. Du solltest sie mindestens zu zweit halten, idealerweise wäre jedoch eine Gruppenhaltung mit mehr als drei Tieren. Du kannst reine Weibchen-Gruppen halten oder Weibchen mit einem kastrierten Männchen. Eine reine Männchen Gruppe ist schwieriger zu halten, weshalb diese Konstellation für Anfänger nicht zu empfehlen ist. Auch von der Zusammenhaltung mit Kaninchen raten wir dir ab, da die Tiere völlig verschiedene Sprachen sprechen.

Auch Meerschweinchen müssen sich viel bewegen und benötigen täglich Auslauf. Deshalb solltest du bei der Größe des Geheges ruhig großzügig sein, denn je größer das Gehege für die niedlichen Tierchen ist, desto besser! Wenn du zwei Meerschweinchen hältst, sollte die Käfiggröße nicht weniger als 120 cm x 80 cm betragen. Ein großer Käfig ist jedoch nicht ausreichend für eine artgerechte Haltung. Die kleinen Nager brauchen genügend Auslauf, weshalb es am besten wäre, das Auslaufgehege mit dem Käfig zu verbinden. In der Wohnung eignet sich hierfür eine abgetrennte Ecke im Wohnzimmer ganz gut. Jedoch solltest du darauf achten, dass keine Grünpflanzen in der Nähe stehen, da diese giftig für die Meerschweinchen sein können. Zudem sollten auch keine Kabel in Reichweite der Tierchen liegen, da diese die Kabel gerne mal anknabbern.

Im Gehege sollte mindestens für jedes Meerschweinchen ein Unterschlupf, wie zum Beispiel ein Holzhäuschen, mit Ein- und Ausgang zu Verfügung stehen. Als Bodengrund eignet sich vor allem Kleintierstreu. Flache Rampen und erhöhte Ebenen werden von den süßen Tierchen gerne angenommen und Nagematerial, wie zum Beispiel Naturäste, sorgen für Beschäftigung.  Das Gehege der Meerschweinchen sollte an einer ruhigen und luftzugsicheren Stelle stehen. Außerdem reagieren die Tierchen auf Temperaturen über 28°C sehr empfindlich. Zudem ist es wichtig, das Gehege regelmäßig zu säubern.

Werbung*

Drei Meerschweinchen auf Wiese bei Futteraufnahme

Worauf sollte ich bei der Ernährung meines Meerschweinchens achten?

Auch Meerschweinchen besitzen, so wie Kaninchen, einen komplexen Verdauungstrakt, weshalb hier eine artgerechte Ernährung sehr wichtig ist. Sie sind reine Pflanzenfresser und benötigen daher mindestens zweimal täglich eine gemischte Portion aus Frischfutter. Dieses kann aus Gräsern oder Wiesenkräutern bestehen oder Gemüse, wie zum Beispiel Salat und Paprika. Auch frisches Heu sollte zu jeder Zeit im Gehege zur Verfügung stehen. Während dem Tag essen die Meerschweinchen immer in mehreren und kleinen Portionen. Zudem fördert das Heu die Abnutzung der lebenslang nachwachsenden Zähne. Mischpellets und andere Leckereien solltest du nur in geringen Mengen an deine Meerschweinchen verfüttern, da durch diese Verdauungs-, Zahn und Übergewichtsprobleme auftreten können. Auch eine ergänzende Gabe von Vitamin C kann bei den Tierchen sinnvoll sein, da diese das Vitamin C selbst nicht bilden können.

Du solltest den Meerschweinchen zudem immer genügend Trinkwasser zur Verfügung stellen. Hierfür kannst du einen Wassernapf oder eine Tränke verwenden. Der Vorteil vom Wassernapf ist, dass er leichter zu reinigen ist und sich dadurch weniger Bakterien bilden können. Jedoch wird das Wasser im Wassernapf schneller schmutzig, weshalb du es öfters austauschen musst.

Werbung*

Schwarzes Meerschweinchen auf Baumstamm

Wie pflege ich mein Meerschweinchen richtig?

Damit dein Meerscheinchen sich richtig wohlfühlt, solltest du die Futter- und Trinkgefäße im Gehege, sowie die Kot- und Urinecken täglich säubern. Das Gehege und auch die Einrichtung deiner Meerschweinchen müssen mindestens einmal in der Woche gereinigt, gegebenenfalls auch desinfiziert, werden.

Um festzustellen, ob dein Meerschweinchen gesund ist, solltest du den allgemeinen Gesundheitszustand der süßen Nager regelmäßig kontrollieren. Hierzu gehören Gewicht, Fell, Krallen, Fußsohlen, sowie Schneidezähne und die Afterregion. Wenn dein Meerschweinchen keine Möglichkeit hat seine Krallen abzuwetzen, dann müssen die Krallen gekürzt werden. Hierfür kannst du einfach deinen Tierarzt besuchen, der erledigt das dann für dich.
Ist dein kleines Tierchen knabberfaul, werden die nachwachsenden Zähne irgendwann zu lang und es kann seine Nahrung nicht mehr richtig aufnahmen. Deshalb solltest du diese alle zwei bis drei Monate vom Tierarzt kürzen lassen.

Auch die Fellpflege ist wichtig. Besitzt du ein Kurzhaar-Meerschweinchen kannst du es regelmäßig mit einer Naturborsten-Bürste striegeln. Das tut deinem kleinen Nager nicht nur gut, so kannst du auch überprüfen, ob dein Tierchen möglicherweise von Parasiten befallen ist oder unter Hauterkrankungen leidet. Hast du ein Langhaar-Meerschweinchen bei dir Zuhause solltest du dieses täglich bürsten und regelmäßig das das Fell kürzen, da das Fell immer weiterwächst und es ansonsten zu lang wird und verfilzt.

Dreifarbiges Meerschweinchen im Holzhaus

Wie viel kostest die Anschaffung und die Haltung eines Meerschweinchens?

Bevor du dir Meerschweinchen als Haustiere anschaffst, ist es natürlich  interessant zu wissen, wie viel die Anschaffung und die Haltung der kleinen Nagern eigentlich kostet. Deshalb haben wir für dich eine grobe Übersicht über die anfallenden Kosten zusammengestellt, damit du dir ungefähr vorstellen kannst, welche Kosten auf dich zukommen. Hierbei handelt es sich nur um eine Schätzung der Preise, diese können auch schwanken:

  • Pro Meerschweinchen musst du um die 30€ bis 40€ rechnen. Du kannst sie im Tierheim, in der Zoohandlung oder bei Züchtern kaufen.
  • Der Käfig sollte bei zwei Meerschweinchen eine Größe von 120cmx80cm haben. Diesen bekommst du ab 80€. Jedoch empfehlen wir dir beim Käfig nicht an Geld zu sparen und einen möglichst großen zu kaufen, damit deine Meerschweinchen ein artgerechtes Leben bei dir Zuhause führen können.
  • Zu dem Käfig empfehlen wir dir ein Freigehege, in welchem deine Meerschweinchen sich austoben können. Diesen bekommst du ab 50€.
  • Für das Zubehör im Gehege fallen Kosten um die 45€ bis 60€ an.  
  • Spielzeuge, wie Heu- und Spieltunnel, sowie Brücken erhältst du ab 8€ bis 10€.
  • Wenn du zwei Meerschweinchen hältst, musst du beim Streu mit 20€ im Monat rechnen.
  • Die Nahrung bei zwei Nagern liegt im Monat zwischen 20€ bis 40€.
  • Eine Transportbox liegt bei ca. 15€.
  • Tierarztkosten fallen je nach Tier unterschiedlich aus. Je gesunder dein Tier ist, desto weniger Kosten kommen auf dich zu. Für das kürzen der Krallen oder der Zähne musst du mit 10€ bis 15€ rechnen.
Braun gestreiftes Meerschweinchen auf Wiese

Was sind die häufigsten Krankheiten, die bei Meerschweinchen auftreten?

Eine häufige Krankheit, die bei Meerschweinchen auftritt, ist die Erkältung. Anzeichen für eine Atemwegserkrankung ist Niesen, Nasenausfluss, Nahrungsverweigerung, eine starke Flankenatmung und Atemnot. Wenn dein Meerschweinchen von diesen Symptomenbetroffen ist, solltest du sofort einen Tierarzt aufsuchen, da sich eine Erkältung schnell zu einer Lungenentzündung entwickeln kann. Es gibt natürlich viele Krankheiten, an denen dein Meerschweinchen erkranken kann. Beobachte dein Tierchen und überprüfe ob dieses einer dieser Symptome aufweist: Futterverweigerung, Fell- und Hautveränderungen, Gewichtsverlust, Durchfall oder Aufblähungen. Bei diesen Symptomen solltest du sofort einen Tierarzt aufsuchen, damit es dem kleinen Nager so schnell wie möglich wieder besser geht.

Braunes Meerschweinchen auf Wiese isst Gras

Worauf sollte ich bei der Eingewöhnung und beim Umgang mit meinem Meerschweinchen achten?

Wenn du dich dafür entschieden hast, Meerschweinchen als Haustiere zu halten, solltest du dir im Klaren sein, dass diese viel Arbeit machen und Pflege benötigen. Meerschweinchen können bei guter Haltung bis zu 8 Jahre alt werden, das heißt du musst auch bereit sein, dich über mehrere Jahre gut um deinen süßen Nager zu kümmern. Da die kleinen Tierchen sehr soziale Tiere sind, solltest du sie mindestens zu zweit halten, das bedeutet auch, dass du genügend Platz zur Verfügung haben musst, um eine artgerechte Haltung zu ermöglichen. Meerschweinchen sind für Kinder ab acht Jahren unter Aufsicht der Eltern als Haustiere geeignet. 

Da Meerschweinchen von Natur aus eher scheue Tiere sind, brauchen sie in den ersten paar Tagen Ruhe, um sich an ihr neues Zuhause zu gewöhnen. Wenn du das Vertrauen deines Nagers gewinnen möchtest, kannst du das mit kleinen Futtermengen probieren, die du ihm aus deiner Hand verfütterst. Durch die Laute, welche das Meerschweinchen abgibt, kannst du erkennen, wie es dem süßen Nager geht. Ein tiefes Glucksen bedeutet, dass sich dein kleiner Nager wohl fühlt und zufrieden ist, wodurch hingegen ein hohes Pfeifen für Aufregung, wie zum Beispiel Stress, Angst oder Futter, steht. Wenn dein Meerschweinchen stillhält, bedeutet dies nicht, dass es im Moment zahm ist, im Gegenteil. Das Stillhalten stellt eine ausgeprägte Schreck- und Angstreaktion dar. 

Wenn du dein Meerschweinen hochheben möchtest, achte darauf, dass du eine Hand vorsichtig unter seine Brust legst, während die zweite Hand am Hinterteil unterstützt.

Wenn du für eine artgerechte Haltung sorgst und dich an die oben genannten Sachen hältst, werden die Meerschweinchen ein glückliches und langes Leben bei dir Zuhause führen und als liebenswerte Haustiere dein Leben bereichern.

weitere tolle Haustiere für dich

Katzen

Kaninchen

Hunde

Die mit (*) gekennzeichneten Verweise sind sogenannte Provisions-Links. Wenn du auf so einen Verweislink klickst und über diesen Link einkaufst, bekommen wir von deinem Einkauf eine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht.

Nach oben scrollen