Schildkröte als Haustier – Haltung, Ernährung und Pflege

Ist eine Schildkröte das richtige Haustier für mich?

Schildkröten sind faszinierende und exotische Haustiere, aber sie sind sehr anspruchsvoll und nicht so einfach zu halten. Man muss sich vorab intensiv auf den Umgang mit dem Tier vorbereiten und sich darüber im Klaren sein, welche Bedürfnisse eine Schildkröte hat. Auf was du bei der Anschaffung und Haltung von Schildkröten achten solltest und warum eine Schildkröte das perfekte Haustier für dich ist, erklären wir jetzt.

Schildkröte-Kleinbild

Warum sollte ich mir eine Schildkröte als Haustier anschaffen?

Wenn du dir eine Schildkröte zulegst, kannst du damit rechnen, dass du dein ganzes Leben mit dem Tier verbringen wirst, denn Schildkröten können sehr alt werden. Außerdem sind Schildkröten Wildtiere. Man sollte ihnen eine ruhige Atmosphäre bieten und dem Tier keinen Stress verursachen, indem man es häufig anhebt und berührt. Dementsprechend ist die Schildkröte kein Haustier für Kinder.

Suchst du eher ein Tier zum Beobachten und Pflegen, ist die Schildkröte das perfekte Haustier für dich. Über die „Deutsche Gesellschaft für Herpatologie und Terrarienkunde“ kann man einen „Reptilienführerschein-Kurs“ absolvieren, in dem einem alle notwendigen Grundlagen vermittelt werden, bevor man sich eine Schildkröte oder ein anderes Reptil als Haustier zulegt.

Schildkröte-Kleinbild

Wie halte ich eine Schildkröte richtig?

Die häufigsten Arten der Schildkröten in deutschen Haushalten sind die Griechische und Europäische Landschildkröte. Wasserschildkröten sind eher Exoten und somit ist deren Haltung komplizierter. Damit sich die Tiere in ihrer Umgebung wohlfühlen, brauchen sie sehr unterschiedliche Terrarien und Gehege, die an ihre Bedürfnisse angepasst sind. Die entscheidenden Faktoren sind der Untergrund, das Element Wasser aber auch die entsprechende Temperatur und das Maß an ultravioletten Strahlen sowie die Luftfeuchtigkeit. Außerdem wird von Experten empfohlen, die Schildkröte so selten, wie es geht in der Wohnung zu lassen. Ein eingezäunter Platz im Garten ist optimal für das Tier, denn Landschildkröten laufen viel und brauchen somit viel Platz

Europäische Landschildkröten halten in der Regel Winterruhe. Die Schildkröte sucht sich ein ruhiges Örtchen, kühlt aus und stellt die Nahrungsaufnahme ein. Trotz alledem scheidet sie noch in den ersten viel Wochen Kot aus, bis ihr Darm entleert ist. Dann gräbt sie sich so ein, dass die Temperatur über einen längeren Zeitraum gleichbleibt. Der natürliche Prozess der Winterruhe ist durch den Menschen nur schwer herbeizuführen. Zuhause funktioniert das aber immer noch am besten mit einem extra für die Schildkröte temperierten Kühlschrank. Die Haltung im Garten ist ein großer Vorteil, denn da hat die Schildkröte die Möglichkeit, die Winterruhe selbstständig herbeizurufen und der Besitzer muss das Tier nur noch vor Frost und anderen Tieren beschützen.

Da das Thema Winterruhe aber auch das Thema Reptilienhaltung sehr komplex ist und von Art zu Art individuell betrachtet werden muss, raten wir, einen „Reptilienführerschein-Kurs“ zu absolvieren, bevor man sich eine Schildkröte zulegt.

Werbung*

Schildkröte-Kleinbild

Worauf sollte ich bei der Ernährung meiner Schildkröte achten?

Die häufigsten Fehler bei der Pflege einer Schildkröte passieren bei der Ernährung. Naturnahe Nahrung ist der beste Weg, dem Tier ein gesundes Leben zu bereiten. Auf diese Art erkranken die Schildkröten nicht und die Befruchtungsrate steigt, welches ein Zeichen dafür ist, dass es den Tieren gut geht. Die Nahrung sollte frisch, abwechslungsreich und ausschließlich pflanzlich (vegetarisch) sein, damit es nicht zu gesundheitlichen Problemen kommt. Von Gemüseabfällen aus dem Supermarkt raten wir jedoch ab, da diese viele Pestizide und Schadstoffe enthalten könnten. Mineralstoffe und Vitamine sind sehr wichtig. Ein Tipp wäre, eine Naturwiese anzulegen, in der Kräuter wie Klee, Huflattich, Rettich und Spitzwegerich wachsen. In einem Garten kann der Besitzer sogar die Nahrung in einem Freibeet selbst anbauen.

Werbung*

Schildkröte-Kleinbild

Wie pflege ich meine Schildkröte richtig?

Regelmäßige Gesundheitschecks, besonders vor und nach dem Winterschlaf, sind sehr wichtig. Parasiten und andere Viren können somit ausgeschlossen werden. Außerdem sind die artgerechte Ernährung und das regelmäßige Achtgeben auf Gehege oder Terrarium des Tieres eine wichtige Verantwortung des Halters. Das Entfernen von Kot- und Futterresten im Terrarium oder Freilandgehege ist eine regelmäßige Aufgabe. Außerdem muss das Terrarium mindestens jährlich komplett gereinigt sowie die Leuchtstofflampen erneuert werden.

Die korrekte Gestaltung des Lebensraumes der Schildkröte ist essenziell. Landschildkröten brauchen Struktur und Klettermöglichkeiten, damit sie sich frei bewegen können. Unterschlupf und Schattenplätze müssen ebenfalls geschaffen werden Für all das eignen sich Steine, Hügel und Grabmöglichkeiten.

Von Art zu Art der Schildkröte unterscheiden sich die Pflegeeigenschaften immens. Es muss sie korrekte Recherche und Beratung beim Tierfachhändler und Züchter erfolgen, damit die Gesundheit und artgerechte Haltung des Tieres garantiert werden kann. Bitte informiere dich genau, bevor du dir eine Schildkröte, sei es Land- oder Wasserschildkröte, zulegst.

Schildkröte-Kleinbild

Wie viel kosten die Anschaffung und Haltung einer Schildkröte?

Wenn du dich für eine Schildkröte als Haustier entschieden hast, fallen selbstverständlich Kosten bei der Anschaffung und Haltung an. Für die ungefähre Vorstellung, wie viel eine Schildkröte im Unterhalt kostet, hier eine Übersicht zur Orientierung am Beispiel Landschildkröte, die in einem Freigehege lebt:

  • je nach Züchter: 80€ pro Tier
  • Umrandung des Geheges aus Holz, Pflanzsteinen oder Natursteinen: ca. 200€
  • Dolomitkalk: ca. 10€
  • Spielsand: ca. 10€
  • Samenmischung und Pflanzen: ca. 25€
  • Frühbeet Verglasung: 240€
  • Korkröhre: ca. 10€
  • Wasserschale: ca. 10€
  • Schuztkörbe: ca. 20€
  • 60W Lampe: ca. 7€
  • Heizstrahler: ca. 10€
  • Thermo-Timer: ca. 70€
  • Erdkabel: ca. 30€
  • Sepiaschalen: ca. 5€
  • Fundament und Pflastersteine Frühbeet: ca. 50€
  • Automatischer Fensteröffner: ca. 23€
  • Vogelschutznetz: ca. 20€
  • Laufende Stromkosten: ca. 200€ im Jahr
  • Jährliche Kotuntersuchung beim Tierarzt: ca. 20€ im Jahr
  • Unregelmäßige Kosten für Tierarztbehandlungen
  • Nahrung: bei Freibeet keine zusätzlichen Kosten, außer für optionale Mineralien- und Nahrungsergänzungsmittel

    Winterstarre:

  • Separater Kühlschrank 88l: ca. 150€
  • Thermostat: ca. 45€
  • Boxen für de Winterstarre: ca. 20€

Zusammenfassend kann man sagen, dass die Anschaffung einer Schildkröte sehr kostspielig und aufwendig sein kann. Bei artgerechter Haltung und regelmäßiger Pflege können jedoch ungewollte Unkosten vermieden werden.

Schildkröte-Kleinbild

Was sind die häufigsten Krankheiten, die bei Schildkröten auftreten?

Schildkröten können von den unterschiedlichsten Krankheiten betroffen sein. Die 4 häufigsten Krankheiten mit ihren Symptomen haben wir dir hier aufgelistet:

Erkältung und Augenentzündung

    • Symptome: Appetitsverlust, schweres Atmen, Bläschenbildung an der Nase oder am Maul, gerötete Bindehaut, geschlossene Augen, Flüssigkeitsabsonderung am Auge
    • Erkranktes Tier von anderen Tieren trennen, schnell in einem 30 Grad warmen Terrarium unterbringen
    • Warmes Kamillebad hilfreich (niemals damit die Augen ausspülen)
    • Gang zum Tierarzt schnellstmöglich notwendig

Runny Nose Syndrom

      • Symptome: milchiges und/oder zähes Nasensekret, Schnappatmung, Verweigerung der Nahrungsaufnahme
      • Ein Taschentuch mit einem Tropfen ätherischem Öl ins Terrarium legen hilft

Mittelohrentzündungen oder Vergiftungen

  • Symptome: Atemnot, Schnappatmung, Schiefe Haltung des Kopfes (Ungleichgewicht), Schwindelanfälle, Rötung des Trommelfells
  • Bei Vergiftungen das Gehege nach giftigen Pflanzen absuchen
  • Gang zum Tierarzt schnellstmöglich notwendig

Verstopfungen und Durchfall

  • Symptome: Veränderung des Kots der Tiere (flüssig, breiig oder kein Kot über einen längeren Zeitraum)
  • Weidenblätter zu fressen geben, auf fruchtzuckerfreie Ernährung achten, warmes Bad kann helfen
  • Kot vom Tierarzt untersuchen lassen, um einen Parasiten- oder Wurmbefall auszuschließen

Es existieren selbstverständlich noch viele weitere Krankheiten wie die Veränderung des Panzers oder der Haut, Herpesinfektionen oder Krankheiten des Urins. Sobald das Tier sich weigert zu essen, sich übergeben muss, viel Gewicht abnimmt, eine Veränderung des Stuhlganges, Urins und Aussehens (Haut/Panzer) aufweist, Atemnot/ Schnappatmung hat oder ein unübliches Verhalten aufweist, ist es wichtig, das Tier schnellstmöglich zum Tierarzt zu bringen.

Schildkröte-Kleinbild

Worauf sollte ich bei der Anschaffung und beim Umgang mit einer Schildkröte achten?

Wenn du dir eine Schildkröte als Haustier anschaffen möchtest, gibt es viele essenzielle Dinge, auf die du achten musst. Die Anschaffung eines Haustieres trägt große Verantwortung mit sich, denn bei artgerechter Haltung kann das Tier 100 Jahre alt werden. Du solltest viel Zeit in das Tier investieren, es stets pflegen und auf das Tier aufpassen.

Vor der Anschaffung einer Schildkröte ist es wichtig, zu verstehen, dass andere Tiere der Schildkröte nicht in die Quere kommen dürfen. Außerdem muss man sich beim Kauf vergewissern, dass das Tier gesund ist. Ein gesunder Appetit ist ein gutes Zeichen, lasse das Tier also vor deinen Augen vom Züchter füttern. Der Kopf muss bei Berührung des Panzers ruckartig eingezogen werden und der Panzer muss gleichmäßig und glatt geformt sein. Ist der Panzer eher höckerig, sollte man die Finger von solch einem Tier lassen. Die Augen müssen klar und dunkel sein und auf keinen Fall trocken oder verklebt/geschwollen wirken. Die Nase muss frei und nicht gelblich schleimig sein.

Wenn man sich noch eine Schildkröte zulegen will, ist es wichtig sicherzustellen, dass beide Tiere gesund sind, um Ansteckungen untereinander zu vermeiden. Wenn es von vornherein klar ist, dass man sich möglicherweise zwei oder gar drei Schildkröten zulegen will, sollte man die Gruppe nach einem Gesundheitscheck sobald wie möglich zusammenführen, da eine einzelne Schildkröte nach einer längeren Zeit möglicherweise sozial abstumpft und aggressiv auf ihre Artgenossen reagieren kann.

Körperkontakt von Menschen stresst die Schildkröten, denn sie sind nicht domestiziert, sondern gar Wildtiere. Deshalb ist es möglicherweise keine gute Idee, die Schildkröte in einem Kinderhaushalt zu halten. Anfassen des Tieres sollte nur so häufig erfolgen wie wirklich nötig. Man sollte die Schildkröte als reines Beobachtungstier akzeptieren. 

Wenn du diese Dinge beachtest, wirst du sicherlich viel Freude mit deiner Schildkröte haben und sie wird ein glückliches und langes Leben bei dir führen.

Ist dies nicht das, wonach du suchst, ist vielleicht die Katze das richtige Haustier für dich.

Weitere tolle Haustiere für dich

Echsen

Frösche

Schlangen

Die mit (*) gekennzeichneten Verweise sind sogenannte Provisions-Links. Wenn du auf so einen Verweislink klickst und über diesen Link einkaufst, bekommen wir von deinem Einkauf eine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht.

Nach oben scrollen